Vom Vermieter zur Reinigung des Treppenhauses verdonnert? – Das sagt das Mietrecht Um ein Wohnen in einem angenehmen Umfeld zu ermöglichen, ist es erforderlich, sich um die gemeinschaftlich genutzten Bereiche außerhalb den eigenen vier Wänden zu kümmern. Dazu gehört vor allem die Reinigung des Treppenhauses, welche neben dem eigenen Wohlgefühl insbesondere einen repräsentativen Charakter für

Wirksam vereinbarte Indexmiete auch ohne Angabe des Basisjahres Eine Indexmiete ist wirksam vereinbart, auch wenn die Vertragsparteien in dem Mietvertrag das für den Verbraucherpreisindex geltende Basisjahr nicht ausdrücklich benennen. Das entschied der BGH in seinem Urteil vom 26.05.2021 zum Az. VIII ZR 42/20. Beschreibung des Falls Die Mietvertragsparteien hatten in einem Mietvertrag aus dem Jahr

WEG- Die virtuelle Eigentümerversammlung Zum 1.1.2020 ist das neue WEG in Kraft getreten. Es sieht auch die Möglichkeit einer virtuellen Teilnahme an Eigentümerversammlungen vor. Dabei ist allerdings einiges zu beachten. Die Online Eigentümerversammlung ersetzt die Präsenzveranstaltung nicht. § 23 Abs. 1 S. 2 WEG erlaubt es, virtuelle Eigentümerversammlung stufenweise einzuführen. Zunächst muss in einer Präsenzversammlung

WEG-Reform – ab 2022 Anspruch auf zertifizierten Verwalter für Wohnungseigentümer Im Rahmen der WEG-Reform sollen ab Dezember 2022 Wohnungseigentümer einen Anspruch auf einen zertifizierten Verwalter erhalten. Eine Rechtsverordnung legt fest, welche Voraussetzungen ein Verwalter mitbringen muss, um eine solche Zertifizierung zu erhalten. Für diese Rechtsverordnung wurde nun ein Entwurf vorgelegt. Was ist unter einem zertifizierten

Einigung der Großen Koalition bei der Reform des Mietspiegels erzielt Im Rahmen der Mietspiegel-Reform konnte sich die große Koalition nunmehr einigen. Der Mietspiegel wird für größere Städte obligatorisch. Das steckt hinter der Reform zum Mietspiegelrecht Durch die Reform soll die Aussagefähigkeit der Mietspiegel optimiert werden. Infolgedessen gilt es, Gemeinden zu bestärken, einen qualifizierten Mietspiegel zu

Einholung von Alternativangeboten bei Beauftragung eines öffentlich bestellten Sachverständigen zur Ermittlung des Sanierungsbedarfs nicht nötig Soll ein öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger beauftragt werden, um einen Sanierungsbedarf an gemeinschaftlichem Eigentum festzustellen, ist hierfür regelmäßig keine Einholung von Alternativangeboten erforderlich. Dies entschied das Landgericht Frankfurt a. M am 5. März 2020 (91 C 3849/19 (78)). Beschreibung